Dreieck

Wuah, s'Leben hat mich hart gemacht.
Weis, wem ich das verdanke.
Und doch...ich hätte nie gedacht,
dass im Gesagten ich nicht wanke.

Jahre in zweiter Reihe stehen.
Immer nur die Sicht versperrt.
Wenn andere gehen, muss man stehen.
Sieht's Lebensziel nur noch verzerrt.

Dann...endlich...Halt, ein warmes Nest.
Zwei Seelen sagen Freundschaft zu.
War sicher, mich das nie verlässt.
In ihm fand ich so langsam Ruh.

...

Ein Dreieck ist nur dann stabil,
wenn es seine Form behält.
Nähern sich Ecken, wird’s labil.
Kein Wunder, wenn es dann zerfällt.

© Robert Ossadnik 25.11.08